10 Jahre Fliegerfreunde Westerwald e.V. 10 Jahre Fliegerfreunde Westerwald e.V. Anerkannter Ausbildungsbetrieb im Deutschen Aero-Club Landesverband NRW Fliegerfreunde Westerwald e.V.
2005 – 2015 Zehn Jahre Fliegerfreunde Westerwald e.V. - Eine Vereinschronik - 2005 Die Familien Linkowski, Hamburger und Coppel sowie Werner Hoff und Heinz-Georg Kämpchen gründen den Verein „Fliegerfreunde Westerwald e.V.“. Mitgebracht haben sie ein gebrauchtes privates Segelflugzeug, den Mini-Nimbus, sowie ein Nutzungsrecht an der linken Hälfte der Eudenbacher Segelflugzeughalle. Allerdings ist das Segelflugzeug zu diesem Zeitpunkt bereits in einem Zustand, der in den kommenden Jahren eine Grundüberholung erfordert. Insbesondere muss das Flugzeug komplett neu lackiert werden. 2006 Es erscheinen fremde Menschen am Flugplatz. Sie schauen sich um und beginnen Fragen zu stellen. Bald stellt sich heraus, dass Edmund, Peter und Heinz Trikepiloten  sind, und in Zukunft gerne von Eudenbach aus starten wollen. Da wir reichlich Platz in der Flugzeughalle haben ist alles schnell geregelt und die drei zeigen uns sodann, wie schön Ultraleichtflugsport sein kann. 2007 Die Fliegerfreunde betreiben von Eudenbach aus Flugsport. Schritt für Schritt wird auch die Infrastruktur – insbesondere am Campingplatz – verbessert. 2008 Das Jahr ist für die fliegerische Gemeinschaft am Flugplatz ein Übergangsjahr. Es stellt sich heraus, dass verschiedene Vorstellungen über das bestehen, was in Zukunft am Flugplatz möglich sein soll. In der Folge erneuert sich der Vorstand der IG Eudenbach, Mitglieder der Fliegerfreunde sind fortan auch in diesem Gremium vertreten. Die Bemühungen um eine dauerhafte Zulassung des Flugplatzes als Segelfluggelände werden intensiviert. Die Zulassung ist auch eine Voraussetzung für ein weithin „buntes“ Wachstum der Fliegerfreunde. 2009 Der Verein wächst weiter: Werner und Ralph stoßen zu uns. Sie bringen ein schnittiges Ultraleichtflugzeug – ihre Rans S9 – mit. Uli und Jan beschließen, in Zukunft auch motorisierten Flugsport zu betreiben. Mit dem Verein des Nachbarflugplatzes Dierdorf –dem LSV Neuwied- ist man bereits befreundet. Uli frischt dort zunächst seine ruhende Motorseglerfluglizenz auf, Jan lässt sich auf dem MoSe  ausbilden.  2010 Es ist soweit. Die Eigener des Mini-Nimbus schlachten ihre Sparstrümpfe und finanzieren damit die fällige Grundüberholung ihres Segelflugzeugs. Mit neuem Lack steht das Flugzeug nach der Winterpause zum Saisonbeginn grundüberholt wieder für schöne Flüge bereit. Uli erwirbt seine Motorfluglizenz nach JAR-FCL. Das passende Flugzeug –seine Piper PA28, die „Wiskey Wiskey“ -hatte er sich zuvor bereits gekauft. Jan bekommt die Motorseglerberechtigung „TMG“ in seine Segelfluglizenz eingetragen. 2011 Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Nachdem ein bisher am Flugplatz Eudenbach beheimateter Flugverein beschloss, zum Flugplatz Bonn-Hangelar umzuziehen, fragen uns mehrere Piloten, ob sie den Fliegerfreunden Westerwald beitreten können. Sie bringen nicht nur umfangreiche fliegerische und technische Erfahrungen mit, sondern auch eigenes Fluggerät. Herzlich willkommen Josef mit deiner Ka6, herzlich willkommen Thomas mit deinem „Sunny“. Auch Marcus stößt zu uns, und gründet mit Edmund eine Haltergemeinschaft für ein Trike. 2012 Und der Verein wächst weiter. Ernst-Otto tritt ein – er bringt einen fußstartfähigen Motorschirm mit. Außerdem tritt Björn bei uns ein. Auch er betreibt einen privaten „Sunny“. Dafür tauscht Thomas seinen "Sunny" gegen ein Dreiachs-Ultraleichtflugzeug – seine Zodiac Z601 - ein. Josef und Jan schließen sich mit zwei Piloten der Kölner Segelflieger zusammen und gründen eine Haltergemeinschaft für ihren Motorsegler, den Scheibe-Falken SF25c, den sie zuvor in den Niederlanden erwarben und anschließend mit viel Mühe und Liebe zum Detail für den deutschen Luftverkehr zuließen. Georg entscheidet sich, die Ausbildung zum Motorseglerpilot zu beginnen. Noch ein weiterer Meilenstein tritt ein: Nach jahrelangen Bemühungen wird unser Heimatflugplatz als Segelfluggelände zugelassen. Gleichzeitig wird es möglich, Ultraleichtflugzeuge sowie Motorsegler dauerhaft von dort aus zu betreiben. In eingeschränktem Umfang sogar Motorflugzeuge. 2013 Andreas und Frank stoßen zu uns. Beide sind Fluglehrer. Andreas für Segelflug, Frank für alle Luftsportarten. Die Fliegerfreunde beschließen in Zukunft auch Flugausbildung zu betreiben. Die notwendigen Unterlagen werden Schritt für Schritt organisiert. Damit es nicht langweilig wird bringen Frank und Andreas auch gleich einen Flugschüler mit. Adrian passt prima zur Gemeinschaft der Fliegerfreunde und schon bald finden seine ersten Ausbildungsflüge statt. Gio hatte schon lange mit einem Beitritt geliebäugelt – 2013 fasste er sich dann ein Herz und hat’s gemacht. Er bringt nicht nur tolle Ideen mit, wie unser Internetauftritt aufgepeppt werden kann, sondern bereichert unseren Fluggerätepark auch mit seinem Xcitor, einem doppelsitzigen Motorschirmtrike. Auch herzlich willkommen ist Jörg, der eine herrliche KA-7, den “Rönadler” mitbringt. Georg besteht seine Prüfungen und erwirbt die Berechtigung zum Motorseglerfliegen. Und noch eine kleine Revolution: kaum waren erste Gedanken über die Anschaffung eines Vereinsmotorflugzeugs ausgesprochen, wurde auch bereits gehandelt und die Morane MS893E erworben. Da Frank Motorfluglehrer ist wurde das Flugzeug zugleich auch für die Ausbildung angemeldet. Durch das Projekt stößt ein weiterer Fliegerfreund zu uns: Klaus befindet sich noch in seiner Motorflugausbildung – ist aber dennoch „sofort dabei“. Schließlich stoßen Jörg mit seiner Ka6, Bernd mit seinem Ultraleichtflugzeug Tecnam P92 sowie Willi und Norbert mit ihren Motorschirmen zu uns.    2014 Klaus und Jan erwerben ihre Motorfluglizenzen. Klaus schafft die Prüfung für die "große" Lizenz nach EU-FCL und Jan absolviert erfolgreich die Umschulung auf die europäische Motorfluglizenz "LAPL-A". Günter und Robin treten unserem Verein bei – Günter ist Motorflugpilot und betreibt eine private PA28, mit der er ab und zu bei uns in den Platz fällt. Robin freundet sich mit den anderen Jugendlichen unseres Vereins an und beschließet mit der Segelflugausbildung zu beginnen, wenn er sein 14. Lebensjahr vollendet hat. Daneben kommt Adrian in seiner Segelflugausbildung voran und Leonard ist der erste Flugschüler, der unseren Sport in die nächste Generation überführt. Frank wollte grade fragen, ob er die Ka7, die er günstig bekommen könne, für uns erwerben soll – da steht sie schon in der Werkstatt am Flugplatz und wird für den zukünftigen Vereinsbetrieb vorbereitet. Seit August hebt sie wieder ab. Ingo wird auf uns aufmerksam und tritt den Fliegerfreunden bei. Er betreibt nun von Eudenbach aus sein privates Trike. Uso und Chris, zwei Segelflieger, die seit vielen Jahren in Eudenbach beheimatet sind, fragen an, ob sie ab 2015 Mitglieder bei den Fliegerfreunden werden können – na logisch! 2015 Die Fliegerfreunde planen ihr zehnjähriges Jubiläum. Was am Ende des Jahres hier stehen wird, entscheiden alleine unsere Mitglieder – die mit ihrem Engagement und ihrem Spaß dies alles hier erst möglich machten. Man darf gespannt sein!
118.425 MHz
10